SAUKÜBELBÜHNE

THEATERLE

Raffaele Tassone

Ein absoluter Newcomer auf der Theaterbühne, aber von Beginn an mit großem Eifer dabei, ist mein Schwiegersohn Raffaele (Lele) Tassone. Da in unserem aktuellen Vierakter ein Italiener mitwirkt, war es mir wichtig, einen Muttersprachler zu gewinnen. Was lag also näher, meine Tochter von der von mir gewünschten Authentizität zu überzeugen, damit sie grünes Licht gibt. Es hat geklappt. Rasch war der praktisch veranlagte Audi-Ingenieur bei uns Säuküblern integriert, und man spürte, dass ihm die Bühnenaktionen Spaß bereiten. Während er sich intensiv mit der Darstellung seiner Figur im „Benimmstudio Häberle“ beschäftigte, zeigte der zweifache Familienvater überdies seine Stärken am Technikpult und unterstützte unsere Techniker durch seine IT-Fertigkeiten.

Ein großer Freundeskreis verschafft ihm Abwechslung vom beruflichen Alltag, und ist er gerade mal nicht mit seiner Familie unterwegs, dann ist der Italo-Schwabe in sportlicher Hinsicht sehr aktiv. Regelmäßiges intensives Lauftraining schafft bei ihm die Voraussetzung für größere sportliche Leistungen. So absolvierte der in seiner Jugendzeit beim TV Flein kickende Fußballer schon einige größere Marathons wie zum Beispiel in Berlin und Paris, und vergangenen Sonntag lief er in Venedig mit einer persönlichen Bestzeit von 3h.28 min. über die Ziellinie.

Wir Säukübler wünschen dem Bühnen-Neuling ein erfolgreiches Debüt in unserer diesjährigen Boulevard-Komödie und hoffen, dass er so viel Spaß an der Sache hat, um weiterhin mit seinem Elan in unserem Säukübel-Ensemble mitwirken zu wollen. Wir könnten ihn gut gebrauchen.

ham.